Vater und Heinz Live

03.06.2009      18 Uhr

So sitze mit meinem Dad an einem See nähe Leverkusen, werden mal versuchen ein paar Fische auf unsere neue Wallermurmel zu fangen.

Montagen entweder nur 28ger Wallermurmel oder Monstermontage, werde alle zwei bis drei Stunden updaten.

20 Uhr

Unglaublich mein Dad zeigt mir erst mal wo es lang geht, die ersten zwei Fische auf unsere neue Murmel!!

Spiegler mit 14 Kg und Schuppi mit 11 Kg, damit liegt er ganz klar vorne 🙂

Die Murmel FUNZT das ist SUPER………..

 

 

Das ding stinkt so ekelig, aber läuft……

Wenn es weiter läuft kommt direkt das nächste Update, jetzt erst mal lecker grillen und Abendbrot essen.

 

04.06.2009                                   11 Uhr

 

Die Fische aben uns heute Nacht schön ausschlafen lassen, danach ein lecker Frühstück mit Paps und pünktlich danach der erste Run, Drill, sitzt fest, ich ab ns Boot, Fisch wieder frei und natürlich ab nach links durch die andere Rute 🙂

Ergebniss ein schöner Schuppi mit 15 Kg.

 

 

 

16 Uhr

 

So gegen 14 Uhr ging hier die Post ab, nachdem die ganze Zeit nichts lief, ging Dad`s rechte Rute los, Anschlag, Kontakt, weg 🙁 fast gleichzeitig ging meine Mittelste ab Anschlag sitzt, Drill, fest ab mit Kescher ins Boot, 10 Meter vom Ufer weg mit Boot und Kescher Dad`s linke Rute 🙂 Anschlag, sitzt, kein Kescher…… is ja bei mir im Boot, lach

 

Ich in Windesile über den Fisch, Graser, ab in den Kescher, zurück mit Vollgas, raus aus dem Boot Graser auf die Matte, umgedreht da war der Schuppi auch schon da…..

Na mit zu dem Graser auf die Matte und die Fische einfach nur auf der Matte Fotografiert, wir wollten sie nicht weiter stressen……..

Das sogar ein Graser den totalen Stinker nimmt in 28ger Durchmesser hätt ich nicht gedacht….

Bis später dann …….

 

18:10 Uhr

Wurden von einem Fullrun aus dem Nachmittagsschläfchen geweckt, ich raus, Anschlag, steht, geht rechts und links will aber nicht in meine Richtung, nach immer mehr Druck kommt er langsam aber sicher, man muss eben ca. 160m überbrücken 🙂 zwischenzeitliche gute Fluchte sagten mir „der is nicht schlecht“ schön an allen Rúten vorbeigelenkt und nach nochmaligen Fluchten vorm Ufer konnten wir Ihn sehen, er holt das erste mal Luft oben, Papa den Kescher drunter und SAVE!!!!!!

Die Waage bleibt bei genau 21 Kg stehen, der erste über 20 Kg Fisch auf unsere Wallermurmel, nun bin ich total happy und werde mir darauf erst mal ein Landsberger Premium Pils geniessen von meinem Schatzi……..

21:15 Uhr

So alle Fallen neu ausgelegt für die Nacht, die Ruten ligen an Kanten von 2 m bis 7 m Tiefe, zwei mit „Monstermontage“ und der Rest mit einer einzelnen 28ger Murmel, teils mit Stiff Rig, teils mit Snare in 25lbs, alle mit einem 2er F1 Haken.

Also Leute die letzte Nacht rückt an und wir melden uns morgen früh wieder.

Martin wird mich gegen 12 Uhr mittags hier abholen.

 

05.06.2009                       8 Uhr

 

Heute morgen 6:55 Uhr der ertse Run, ein schöner Schuppi von 11 Kg, nachdem wir diese Nacht wieder schön durchschlafen durften 🙂

Das Beste ist Rute wieder bestückt, rausgerudert, abgelegt, draufgefüttert, zurück abgespannt. 5min. später wieder Biss, Anschlag, schöner langer Drill, Graser ca. 102cm mit 26 Pfund. Wir haben ihn im Wasser abgehakt und nur dabei schnell ein Foto gemacht. Frühstück steht ja schon auf dem Tisch 🙂

 

Hier zwei Fotos vom Drill und Graser am Ufer ………

 

melde mich dann noch mal kurz vorm einpacken …..

 

09:50 Uhr

 

Mein Dad musste beim einpacken noch mal einen nachlegen, der Hammer ist das der selbe 14 Kg Spiegler noch mal gebissen hat. Hier sind zwar viele ähnliche Fische drin, nur er hatte den Piekser vom letzten Haken noch gut sichtbar.

Also scheinen ihm die Murmeln ja zu schmecken…………..

16 Uhr

Nun sitze ich wieder im Boardershop und mus über die letzte Situation lachen, Dad und ich sitzen noch da und sagen ,es tut sich nichts mehr. Wir verabschieden uns und er fährt nach Hause. Ich lege mich ne Stunde auf die Liege und denke das kann doch nicht sein, gehe nach draussen um nachzuschauen, hätte wohl die Bissanzeiger anmachen sollen (ich Blödmann)!!!!!! Beide Ruten mit Fisch und fest auf dem See, also hieß es mit zwei Ruten ins Boot, um festzustellen das da zwei Graser ( beide etwas über nen Meter) einen heftigen Strickkurs mit beiden Schnüren gemacht haben……….

Nach ewigem hin und her hatte ich beide frei und am Boot abgehakt, als ich grade zurück wollte, hörte ich den Dauerton auf der dritten Rute, also powerrudern zurück zum Pod, Anschlag, sitzt und wieder fest nach kurzem Drill, wieder ins Boot um den Fisch wieder frei zu bekommen. Danach folgte ein endlos scheinender Drill, inzwischen war Martin auch schon eingetroffen und verfolgte das Spiel vom Ufer aus.

Zum Abschluss gab es dann noch nen wunderschönen 17 Kg Schuppi zu sehen.

Der Fisch wurde umgehend versorgt und danach ging die Packerei los um wieder zurück nach Düsseldorf zu kommen.

So gingen zwei wunderschöne Tage mit minem Dad zu Ende!!!!!!!!!!!!!!

 

Bis zum nächsten mal……

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.